Auto

in chronologischer Reihenfolge:

Ascona B 1,6 S, 75 PS

Ein Traum in hellblau. Mit selbstgestrichenen Kotflügeln, Starrachse und einem gefühlt 1 Meter langem Schaltknüppel.

1986 – 1987

 

Passat GLI, 110 PS

Roter Flitzer mit der 1,6 er GTI-Maschine und Vierganggetriebe. Der ging im 2. Gang bei 110 km/h und bei 6900 Umdrehungen an den (mechanischen) Begrenzer. War schon geil. Leider hat uns der Rost geschieden.

1987 – 1991

 

Passat 32B 1,6, 75 PS

Ehemaliges Firmenfahrzeug. Zuverlässig. Fräste sich im Winter mit den 155er Trennscheiben durch jeden Schneehaufen. Viel mehr gibt´s nicht drüber zu sagen.

1991 – 1995

 

Bassat 32B, 1,8, 90 PS

In schickem weißem Perlmuttlack „Iriodin“. Mit schickem kleinen Lederlenkrad und Recarositz.

1995 – 1999

 

BMW 325i, E30, Kombi, 170 PS

Mein erster BMW, erster Sechszylinder. Tolles Auto. Bis auf ein paar gebrochene Kipphebel und ein undichtes Ölfiltergehäuse war auch nicht viel dran.

1999 – 2005

E30-klein

Audi 80, 2,0, 90 PS

Das war eher eine Vernunftsentscheidung. Der blaue Lack war stumpf und ließ sich auch nicht mehr aufpolieren, zumindest nicht von Hand. Die Polierwatte habe ich noch, glaube ich…

2005 – 2007

 

BMW 525i, E34, Kombi, 192 PS

Renner in grün. Mein erstes Automatik-Auto. Hat schon Vorteile. Auch wenn das Getriebe nicht immer so schaltete, wie ich es gerne wollte. Aber das konnte es ja nicht wissen.

2007 – 2013

E34-klein

BMW 540iA, E39, 286 PS

Die Maschine ist echt der Hammer. Der Tankwart ist zwar jetzt mein bester Freund, aber das Ding ist der Knaller. Hubraum ist eben durch nichts zu ersetzen außer durch noch mehr Hubraum. Ich denke, daß 4,4 Liter und 440 Nm Drehmoment aus 8 Zylindern jetzt erstmal ausreichen 😉

seit 2013

E39-klein